Spende für die Kinderinsel durch Verzicht auf Weihnachtspräsente

Die Firma Dilba, Gesellschaft für Arbeitnehmerüberlassung, hat auch in diesem Jahr auf Geschenke für Kunden und Geschäftspartner verzichtet und dieses Geld, wie auch schon in den Vorjahren, der Kinderinsel der DRK-Kinderklinik in Siegen zur Verfügung gestellt.

In den Geschäftsräumen der Firma Dilba konnte der Geschäftsführer Peter Dilba im Rahmen der offiziellen Spendenübergabe Almuth Zehme, der Leiterin der pädagogischen Abteilung der Kinderinsel, einen Scheck in Höhe von 3.000 €, überreichen. Sichtlich gerührt berichtete diese, dass die Kinderinsel nach wie vor auf die finanzielle Unterstützung in Form von Spenden angewiesen sei, um den auf der Station dauerbeatmeten Kindern und Jugendlichen, die aufgrund ihrer Erkrankung in Intensivstationen versorgt werden müssen, in einer familienähnlichen Wohnform ein Zuhause geben zu können. Die Spende der Firma Dilba wird für die Optimierung des kürzlich eingerichteten “Snoezelen-Raums” verwendet werden. In einer “Wohlfühl-Atmosphäre” werden dort mit Hilfe von Lichteffekten, Geräuschen und Düften Reize gesetzt, die es den erkrankten Kindern ermöglichen sollen, ihre Sinne einzusetzen und so ihre eigene “Gefühlswelt” zu erleben.

Almuth Zehme bedankte sich für das seit Jahren durch die Firma Dilba gezeigte soziale Engagement hinsichtlich der gewährten Unterstützung für die Kinderinsel.. Darüber hinaus würdigte die pädagogische Leiterin der Kinderinsel die beispielhafte Kooperation des Unternehmens mit dem SV Setzen bei der Durchführung des jährlich stattfindenden DILBA-Cups. Bei der kürzlich durch den A-Kreisligisten SV Setzen veranstalteten zweiten Auflage dieses Hallen-Fußballturniers wurde wie bereits im Vorjahr eine großangelegte Benefiz-Tombola zugunsten der Kinderinsel durchgeführt. Durch die Tombola und zusätzliche Spenden wurden insgesamt 2.100 € eingenommen, die der Kinderinsel ebenfalls zur Verfügung gestellt werden konnten.
Peter Dilba bekräftigte abschließend, die Kinderinsel auch zukünftig unterstützen zu wollen.

“Das Strahlen in den Augen der Kinder ist mir hierfür Dank genug und dient zugleich als Motivation für die Zukunft”, so der Firmeninhaber zum Abschluss der Scheckübergabe.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *